Stadtnahe ökologisch bewirtschaftete Flächen: Standort auf dem Gut Wulfsdorf in Ahrensburg

Bienen gehörten früher zu jedem Hof dazu. Die Bestäubung ist eine wichtige Aufgabe der Bienen. Auf dem ökologisch nach Demeter-Richtlinien arbeitendem landwirtschaftlichem Betrieb finden meine Bienen nicht nur gesunde Nektarquellen, sondern sorgen in den Obst- und Gemüsekulturen mit für schmackhafte und reiche Ernten. Analysen zeugen von einer hohen Anzahl verschiedener Pollen. Man spricht daher von Blütenhonig statt von Trachthonig, in dem eine Pflanze vorherrscht, z.B. Raps oder Linde.

Im dazugehörigen Hofladen findet sich meistens auch Honig von diesem Standort und vieles mehr. Schauen Sie doch mal in den Veranstaltungskalender mit interessanten Themen zum Mitmachen für Erwachsene und Kinder. 2017 gibt es wieder verschiedene Angebote für und mit Bienen, die sich lohnen.

Als durchgehendes Highlight treffen sich hier nicht nur Hase und Igel, sondern auch Bienen und aktive Paten inmitten der großartigen Blumenbeete. Bienenpatenschaften erhalten Sie auf Anfrage mit individuellem Zuschnitt.

Ökologische Obstplantage gepaart mit der holsteiner Kulturlandschaft und vielen Knicks: Standort Vogelfängerkaten in Linau

Wenn es endlich soweit ist, dass sich die Millionen Blüten der Apfel-, Birnen- und Kirschbäume öffnen, dann bietet sich auf der Demeter-Obstplantage in Stormarn ein unglaublich betörender Anblick.

Neben der Honigbiene sichert hier zusätzlich eine Wildbiene die Bestäubung, insbesondere dann, wenn die Temperaturen noch unter 12 Grad liegen. In manchen Jahren grenzen Rapsfelder an die Plantage. So entsteht hier ein durch den Raps in der Süße abgemilderter Apfel-dominierter fein-cremiger Obstblütenhonig.

Das Apfelpflückfest und ein Besuch der Apfelblüte sind für die ganze Familie ein bereicherndes Event der besonderen Art. Die Termine werden auf der Seite www.vogelfaengerkaten.de veröffentlicht. Den Honig können Sie hier ebenfalls erwerben.

Immer wieder wird in zufälligen Gesprächen mit den Menschen auf diesen Betrieben deutlich, wie existenziell die Arbeit in der Landwirtschaft ist: Wetterbedingungen, Schädlinge, räubernde Füchse und Entwicklungen am Weltmarkt sind immer wiederkehrende Gesprächsanlässe. Alles muss zum richtigen Zeitpunkt geschehen, dass gilt auch für die Arbeit als Imkerin.

Da meine Bienen sich natürlich vermehren, können sie hier ungehindert schwärmen, zumal die Obstbäume nicht allzu hoch sind. Außerdem war festzustellen, dass die Bienen auf diesen ökologischen Standorten mit Hilfe der umgebenden natürlichen Vegetation, z.B. wilde Beeren und den zusätzlich angelegten Blühflächen sich im Regelfall ganzjährig selbst versorgen können.